Aktiv für die Community.
Partner & Team.

Die Knowledge Base des IoTcamps 2017.

Das IoTcamp lebt von engagierten Köpfen. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder auf Unterstützung renommierter Knowledge-Partner zählen zu können. Erste Partnerschaften sind bereits geschlossen und hier dargestellt, weitere werden folgen. Sie sind Treiber des Internet der Dinge und haben Interesse, aktiv mitzuwirken? Dann bringen Sie sich ein mit Ihrem Wissen zu Trends und Themen oder stellen Sie der Community Prototypen, Produkte oder Services vor. Nehmen Sie Kontakt auf unter iotcamp(@)no-spam.cassini.de.

Digitale Stadt München e.V.

Der Verein Digitale Stadt München e.V. ist ein branchenübergreifendes Netzwerk. Digitalisierung betrifft heute jedes Unternehmen. Sie braucht eine klare Verankerung in der Geschäftsführung und muss vom gesamten Management gelebt werden. Der Verein bietet Touchpoints zu den vielfältigsten Trends der Digitalisierung. Als lebendige Plattform vernetzt der Verein Unternehmen, Gründer, Medienhäuser und Bildungseinrichtungen rund um die Digitalmetropole München und zu innovativen Themen wie dem Internet of Things.

Fraunhofer Fokus

Fraunhofer FOKUS entwickelt herstellerneutrale Lösungen für die IuK-Systeme der Zukunft. Das Hauptaugenmerk des Berliner Forschungsinstituts liegt auf der digitalen Vernetzung. Dabei werden sowohl technischen Aspekte von IoT, etwa im Bereich der M2M-Kommunikation oder bei der Entwicklung des Mobilfunkstandards 5G, bearbeitet, als auch die Anwendung in den Domänen. So entwickelt FOKUS bspw. Lösungen für automatisiertes Fahren, Smart Cities oder Anwendungsszenarien für IoT im Öffentlichen Sektor.

Geeny

geeny.io ist die Software-Plattform von Telefónica NEXT, einem Startup der Telefónica Deutschland. Mit „Advanced Data Analytics“ richtet das Unternehmen den Blick auf den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Analyse großer Datenmengen ziehen lässt. Zudem arbeitet Telefónica NEXT an Lösungen für das Internet der Dinge. Mit Geeny können Unternehmen vernetzte Lösungen auch für Endverbraucher anbieten. Unter dem Schlagwort Smart Retail unterstützt Telefónica NEXT den stationären Einzelhandel dabei, Bedürfnisse von Kunden entlang der Customer Journey besser zu verstehen.

iTiZZiMO

Das Softwareunternehmen iTiZZiMO beschäftigt sich seit Gründung 2012 mit der Umsetzung mobiler Apps für Smart Devices und deren Integration in bestehende IT-Landschaften. Mit dem Simplifier, einer webbasierten Konfigurationsumgebung für die Umsetzung integrierter Business Apps, bietet iTiZZiMO eine einheitliche technologische Basis für die digitale Transformation von Unternehmen.

Lemonbeat

Die Lemonbeat GmbH hat einen universellen Baukasten zur Entwicklung vonsmarten Geräten für das Internet der Dinge(engl. Internet of Things/IoT) entwickelt. Mit der sogenannten Lemonbeat smart Device Language (LsDL) lässtsich die "Intelligenz" dieser Geräte direkt ansprechen. Durch die Vernetzung solcher intelligenten Geräte können diese innerhalb eines IoT-Ecosystemsunabhängig von Cloud- oder Gateway-Lösungen direkt miteinander interagieren. Dies nimmt IoT-Installationen die Komplexität, reduziert Engineering- und Wartungsaufwand und sorgt für mehr Flexibilität. Die Sprache kann in Kombination mit dem IPv6-Protokoll sowohl kabelgebunden als auch mit Funktechnologien genutzt werden. Lemonbeat GmbH wurde 2015 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochter der innogy SE, einem etablierten europäischen Energieunternehmen.

METRO

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. METRO liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt das Unternehmen die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle.

Microsoft Corporation

Microsoft ist weltweit führender Hersteller von Standardsoftware, Services und Lösungen. Sie helfen Menschen sowie Unternehmen aller Branchen und Größen ihr Potenzial voll zu entfalten. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen bei der Entwicklung aller Microsoft-Produkte im Mittelpunkt.

Die Schleupen AG zählt mit ihrem Geschäftsbereich „Utilities“ zu den führenden IKT-Unternehmen für die Energie- und Wasserwirtschaft. Softwarelösungen und Dienstleistungen ermöglichen den Anwendern sowohl die effiziente Umsetzung regulierter Prozesse als auch den Betrieb innovativer Geschäftsmodelle für die Energiewende im „Internet der Energie“. Dabei gilt Smart Energy als führendes Prinzip, nach dem sich Netzbetreiber, Kraftwerksbetreiber und Energielieferanten neu ausrichten.

Sigfox

Sigfox ist der führende Anbieter von globaler, einfacher, kostengünstiger und energieeffizienter Wireless-Konnektivität für das Internet der Dinge (IoT).
Die einzigartige Lösung von Sigfox basiert auf einem dedizierten Funknetzwerk, das eine kontinuierliche Verbindung für Millionen von Objekten bereitstellt, die mit dem IoT verbunden sind. Es bereits in 33 Ländern verfügbar. Zu den Sigfox-Partnern gehören Funksenderhersteller, Modul- und Gerätehersteller sowie IT-Software- und Plattformentwickler, Systemintegratoren und Dienstleister.

ThingForward

Das Startup ThingForward bietet einfach zu bedienende Software-Tools. Sie ermöglichen es professionellen Web-Entwicklern, ihr Wissen mit einem umfassenden Support-Paket und individuellen Trainingsmodulen auf den Bereich IoT zu erweitern.

World Wide Web Consortium (W3C)

Das World Wide Web Consortium (W3C) ist ein internationales Konsortium, in dem Mitgliedsorganisationen, ein fest angestelltes Team, und die Öffentlichkeit gemeinsam daran arbeiten, Web-Standards zu entwickeln. Das W3C Büro Deutschland/Österreich ist am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin angesiedelt. Wir sind die zentrale Anlaufstelle für W3C Themen im deutschsprachigen Raum.

Unsere Medienpartner

Digital Media Women e.V

Der Verein Digital Media Women ist ein Netzwerk von Macherinnen. Die #DMW arbeiten für mehr Sichtbarkeit von Frauen auf allen Bühnen – ob Konferenzen, Fachmedien oder Management Board. Erklärtes Ziel ist, dass Frauen gleichberechtigt teilhaben und sichtbar Einfluss nehmen: offen, respektiert und wegweisend. „Das ist für uns Digital Leadership. Die Digitale Transformation ist unser Spielfeld, das Netzwerken unsere Stärke.“

INDUSTRY OF THINGS

Exklusiver Partner des IoTcamp ist INDUSTRY OF THINGS. Die digitale Transformation des Industriesektors hat begonnen. Wir erleben aktuell, wie die IT mit der Produktion verschmilzt. INDUSTRY OF THINGS hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen extrem dynamischen Prozess zu begleiten. Abonnieren Sie den unserer Meinung nach besten deutschsprachigen IoT-Newsletter.

IoT Meetup Munich

Das IoT Meetup Munich ist mit rund 2.500 Mitgliedern stärkste IoT-Netzwerkgruppe im Großraum München. Bei regelmäßigen Treffen tauschen sich die Teilnehmer über Soft- und Hardwareentwicklungen aus und diskutieren Anwendungsbeispiele wie zum Beispiel Smart Devices oder E-Health-Services. Dabei spielen technische Aspekte eine ebenso wichtige Rolle wie unternehmerische oder rechtliche Fragestellungen.

Netzpiloten

Die Netzpiloten zählen zu den digitalen Pionieren in Deutschland. Sie arbeiten in Hamburg, Berlin und Barcelona. Ihr unabhängiges Magazin netzpiloten.de begleitet seit über 15 Jahren den digitalen Wandel. Das Wirtschaftsmagazin brand eins widmete den Netzpiloten ein ausführliches Porträt als „Alt­98er“.

Unser Team

Das IoTcamp lebt vom Austausch und Netzwerken der Teilnehmer und Partner. Hierfür wollen wir die ideale Plattform und den perfekten Rahmen bieten. Sie haben Fragen zum Community-Event? Sprechen Sie uns an! 

Oliver Behr

Themen: Kommunikation, Eventorganisation, Sessionvorschläge

Nach einem Schnittstellenstudium zwischen Management, Technologie und Politik, bearbeitet Oliver Behr [externer Link zum Xing-Profil ] vielfältige IT-Projekte mit dem Fokus auf Cloud-Infrastruktur, Big Data Analyse und IoT-Geschäftsmodellentwicklung. „Als Teil des IoTcamp Organisationsteams beantworte ich gerne alle allgemeinen Fragen zum Event, zu der Session-Gestaltung und den Kommunikations- und Marketingaktivitäten.“ Kontakt: iotcamp(@)no-spam.cassini.de

Philipp Khan

Themen: Knowledge- und Medienpartnerschaften, Sessionvorschläge

Philipp Khan ist Consultant Digitale Transformation bei Cassini Consulting. In seinen Projekteinsätzen realisierte er unter anderem die Erfassung von IoT-Infrastruktur im Enterprise Architecture Management, einen IoT Push Service für eine Smartwatch Applikation oder eine Augmented Reality-Visualisierung für IoT-Daten. „Kommen Sie in Bezug auf Unternehmensanfragen und mögliche Zusammenarbeiten auf mich zu.“ Kontakt: iotcamp(@)no-spam.cassini.de

Thomas Heuwing

Als langjähriger Kommunikationsberater unterstützte Thomas Heuwing bereits das IoTcamp 2016. Auch dieses Jahr verantwortet er elementare Teile der Marketing- und Kommunikationsstrategie. „Bei Fragen zu Kommunikation und Redaktion freue ich mich über Ihre Nachrichten.“

Kontakt: iotcamp(@)no-spam.cassini.de

Sven Hellmann

Sven Hellmann ist Partner bei Cassini Consulting und leitet die Niederlassung München. Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische Beratung und die Umsetzung von Transformationsprojekten. „Stellen Sie mir gerne allgemeine Anfragen zu unserer Arbeit und interessanten Themen.“

Kontakt: iotcamp(@)no-spam.cassini.de