Session: Lego-Produktionstraßen-Model

Name Sessiongeber: Michael Ludwig Höfer
Twitter: @mlhoefer
Art der Veranstaltung: Präsentation und Diskussion
Teilnehmerzahl: 30
Inhalt der Session: Aufhänger der Session war eine Maschine aus Lego, die hier im Video im Betrieb betrachtet werden kann: https://vimeo.com/171891194   
Download der Präsentation

In der Anlage werden Lose in Form von Bällen verschiedener Farben „prozessiert“, und mit Hilfe von Farbsensoren überwacht. Ein Rasperry Pi sendet die Daten fortlaufend an den Cloud-Service Salesforce. Dabei werden in Salesforce Lagerbestand, Losgründungen und Fertigungsfortschritt erfasst.

Wenn über IoT gesprochen wird, dann meist im Kontext Industrie. Das Legomodell visualisiert dass IoT direkter Bestandteil der Kundenerfahrung sein kann, der "Customer Journey". Hier ist der Begriff umfassend gemeint als gesamte Kundenerfahrung in Form von Marketing, Kauf in (Web)Shop, bis hin zu Service und Support.

Salesforce ist im Kern ein CRM für den Vertrieb. Es ist darüber hinaus eine einheitliche Datenbasis für den ganzen Kunden-Lifecycle aus Marketing, Sales und Service. Das Legomodell visualisiert außerdem  dass Salesforce durch Schnittstellen eine Plattform auch für IoT ist, zur Anbindung unterschiedlichster Systeme: z.B. Produktionsanlagen, Aufsteller in Shops in Retail-Szenarien, vernetzte Produkte in Service- und Support-Szenarien …"